Warum nachhaltig Kaffeetrinken so wichtig ist

Warum nachhaltig Kaffeetrinken so wichtig ist

Kaffee ist ein internationales Getränk, was weltweit viele Freunde hat. In der heutigen Zeit steht aber nicht nur die Kaffeesorte im Mittelpunkt, sondern auch der faire Handel und die Nachhaltigkeit. Für viele beginnt der Tag mit einer Tasse Kaffee, um munter zu werden, aber nicht jeder macht sich Gedanken, wie nachhaltig Kaffeetrinken sein sollte. Auch fair gehandelter Kaffee ist nicht für jeden ein Thema, dabei gibt es viele Kaffeesorten, die schon heute als Biokaffee angeboten werden.

Wer bestimmt den Kaffeepreis?

Weltweit gibt es mehr als 100 unterschiedliche Sorten Kaffee. Besonders gerne getrunken wird neben der Sorte Arabica, die vor allem in den tropischen Regionen wächst, noch Robusta, eine Sorte, die nicht so aromatisch schmeckt und gerne für Billigkaffees verwendet wird. Der konventionelle Anbau von Kaffee bringt viele Probleme mit sich. So ist der Anbau sehr arbeitsintensiv und die Kleinbauern verdienen oft nicht mehr als zwei Dollar am Tag. Das große Geld verdienen die internationalen Händler, die den Kaffee an den Börsen verkaufen. Fair gehandelten Kaffee zu kaufen heißt, dass die Kleinbauern nicht betrogen werden und einen fairen Mindestpreis für ihren Kaffee bekommen, zudem können sie sich in Kooperativen organisieren und haben bei den Preisverhandlungen ein Mitspracherecht.

Nachhaltig Kaffeetrinken ist so einfach

Neben einem fairen Handel steht die Nachhaltigkeit immer mehr im Vordergrund. Wer nachhaltig Kaffeetrinken möchte, sollte beispielsweise beim Coffee to go auf den Pappbecher mit dem Plastikdeckel verzichten. Besser ist es, einen Thermobecher zu kaufen und diesen auf dem Weg ins Büro füllen zu lassen. Der Thermobecher sollte auch auf Reisen mit dabei sein, denn das spart Geld und schont die Umwelt. Nachhaltig Kaffeetrinken kann ebenfalls bedeuten, die kleinen regionalen Röstereien zu unterstützen. In den letzten Jahren sind diese Röstereien, die handgebrannte Kaffeesorten anbieten, vor allem in den Großstädten immer häufiger zu finden. Der Vorteil hier ist, dass es sich um qualitativ hochwertige Kaffeesorten handelt, die vielfach fair gehandelt wurden, auch Biokaffee ist in den kleinen Röstereien zu finden.

Weniger Kaffee trinken schont die Umwelt

Nichts trinken die Deutschen so gerne wie Kaffee, wer sich aber entschließt, weniger Kaffee zu trinken, schont die Umwelt. Der Anbau von Kaffee ist nicht nur aufwendig, er ist dazu noch alles andere als ressourcenschonend. Für eine einzige Tasse Kaffee werden mehr als 140 Liter Wasser verbraucht. Der Umwelt zuliebe ist es also besser, nur gelegentlich eine Tasse Kaffee zu trinken. Auf diese Weise bekommt der Kaffee noch die Wertschätzung, die ihm zusteht. Weniger Kaffee ist auch für die Gesundheit eine gute Sache. Zwar ist Kaffeetrinken nicht ungesund, aber wer weniger trinkt, spürt die belebende Wirkung des Kaffees umso intensiver und trinkt den Kaffee mit mehr Genuss.

Fazit zum Nachhaltig Kaffeetrinken

Kaffeetrinken sollte immer etwas mit Nachhaltigkeit zu tun haben. Es sind nur Kleinigkeiten, die jeder ohne Probleme ändern kann und die den Kaffeegenuss noch größer machen. Fair gehandelten Kaffee in Bioqualität zu trinken, ist eine Möglichkeit. Statt einem Pappbecher einen Thermobecher zu benutzen, der immer wieder verwendet werden kann, bedeutet Nachhaltigkeit und weniger Müll, außerdem lässt sich dabei auch noch Geld sparen. Kaffee ist für viele das Lieblingsgetränk und das kann auch so bleiben, trotzdem ist es sinnvoll, sich über den täglichen Kaffeegenuss Gedanken zu machen.

Heute 3% sparen!
Dallmayr Gran Verde ganze Bohnen, Bio, 750 g *
  • Ideal für die Zubereitung von Café Crème.

Bild: @ depositphotos.com / danny.dannyallison.co.uk

Tommy Weber

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 12.05.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen