Mythos Kaffee – was ist wahr und was nicht?

Mythos Kaffee - was ist wahr und was nicht?

„Teufelszeug“, so nannte der Preußenkönig Friedrich II. den Kaffee, getrunken hat ihn der Alte Fritz trotzdem. Kaffee macht schlank, schön und sexy, Kaffee schützt vor Muskelkater und lässt die Haare schneller wachsen – rund um den Mythos Kaffee wird viel erzählt. Aber was entspricht der Wahrheit und was ist tatsächlich nur ein Mythos? Fest steht: Kaffee hat viele Gesichter und nicht jedermann kann ihn gut vertragen. Vielleicht stammen die vielen Geschichten ja von denjenigen, die mit dem beliebten Getränk ihre Schwierigkeiten haben.

Ist Kaffee ein Mittel für die schlanke Linie?

Der Mythos Kaffee besagt ebenfalls, dass das Getränk aus der kleinen Bohne das Fett schnell verbrennen kann. Kaffee öffnet am Morgen nicht nur die noch müden Augen, er hilft auch dabei, kalorienarm durch den Tag zu kommen. Für diesen Effekt ist die Chlorogensäure verantwortlich, die unter den mehr als 2000 Inhaltsstoffen zu finden ist. Tests mit Mäusen haben gezeigt, dass die kleinen Nager trotz Kraftfutter nicht dicker wurden, ihr Blutzucker blieb stabil und die Leberwerte waren in Ordnung. Für den Menschen sind diese Tests leider nicht relevant, denn die Menge an Chlorogensäure im Kaffee ist viel zu gering.

Mythos Kaffee – wachsen die Haare tatsächlich schneller?

Haare werden schon lange nicht mehr als Schutz vor Kälte oder Hitze gesehen, sie sind Teil unseres äußeren Erscheinungsbildes. Bei jedem zweiten Mann verabschieden sich die Haare in frühen Jahren, viele greifen dann zum Koffein, um das Wachstum wieder zu steigern. Hier reicht eine Tasse am Tag jedoch leider nicht aus, aber es gibt die entsprechenden Shampoos, die das Wachstum der Haare beschleunigen können. Für die Menge Koffein, die sich im Shampoo befindet, müsste man 60 bis 80 Tassen Kaffee am Tag trinken.

Kann Kaffee den Körper entwässern?

Wer einmal in einem typischen Wiener Kaffeehaus war, weiß, dass zu jeder Tasse Kaffee noch ein Glas Wasser serviert wird. Der Mythos Kaffee wird auch hier genährt, nämlich, dass der Kaffee dem Körper die Flüssigkeit entzieht. Dies stimmt nicht, denn sowohl Kaffee als auch Tee tragen zur gesunden Menge an Flüssigkeit bei, die der Mensch jeden Tag zu sich nehmen sollte. Das Glas Wasser zum „Einspänner“ in einem Kaffeehaus in Wien ist eben nur ein alter Brauch.

Macht Kaffee Sportler richtig fit?

Joggen, radeln oder ein Work-out – alle, die eine halbe Stunde vor den sportlichen Aktivitäten eine Tasse Kaffee trinken, machen es richtig. Das Koffein im Kaffee steigert den Pulsschlag, es erhöht den Blutdruck und vor allem weitet es die Atemwege. Der Körper setzt zudem Glucose und Fettsäuren frei, was die Muskeln mit Energie und viel Sauerstoff versorgt. Ob Kaffee in der Lage ist, langfristig die sportlichen Leistungen zu steigern, ist allerdings noch nicht klar.

Fazit zum Mythos Kaffee

Macht kalter Kaffee wirklich schön und lassen sich die vom Kaffee verursachten Flecken nicht mehr entfernen? Dies sind zwei weitere Mythen rund um das Thema Kaffee. Kalter Kaffee schmeckt nicht besonders und schöner macht er auch nicht. Der Mythos um die Kaffeeflecken enthält allerdings ein Körnchen Wahrheit: Ein eingetrockneter Kaffeefleck ist ausgesprochen hartnäckig und lässt sich am besten mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser oder Geschirrspülmittel entfernen. Wichtig ist es, den Fleck sofort zu behandeln, wenn er trocknet, wird es schwierig, ihn zu entfernen.

Bild: @ depositphotos.com / Volurol

Tommy Weber

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung