Kaffee als Dessert – der Espresso mit dem gewissen Extra

Kaffee als Dessert - der Espresso mit dem gewissen Extra

Viele Menschen genießen nach dem Essen einen kleinen, starken Espresso oder trinken ihn am Morgen als Muntermacher. Espresso in Verbindung mit zart schmelzendem Vanilleeis ist ein ganz besonderer Genuss, der sich „Affogato al caffè“ oder kurz nur Affogato nennt. Die Italiener lieben diesen Kaffee als Dessert, was an Feiertagen auf den Tisch kommt oder wenn lieber Besuch erwartet wird. Der starke Kaffee als Dessert findet auch in Deutschland immer mehr Freunde und wer das Dessert einmal probiert hat, weiß auch warum.

Schnell zubereitet

Aus dem Italienischen übersetzt heißt „affogare“ ertrinken und das, was im Espresso „ertrinkt“, ist das Vanilleeis. Das Eis und der Kaffee als Dessert bilden eine wunderbare Symbiose, das perfekte Geschmackserlebnis aus aromatischem Kaffee und süßem, köstlichem Eis. Der heiße Espresso bringt das Eis zum Schmelzen und zusammen bilden beide dann eine Art Melange, die Eisliebhaber wie auch Kaffeefreunde entzückt. Das Dessert ist schnell zubereitet, alles was benötigt wird, ist ein guter Espresso, am besten aus Biobohnen, sowie kaltes Vanilleeis und ein geeignetes Glas. Ideal sind dickwandige und transparente Gläser oder tiefe Gläser speziell für Espresso. Da das Auge bekanntlich mit isst, macht es Spaß, zuzusehen, wie der heiße Kaffee und das kalte Eis eine wunderbare Verbindung eingehen.

Warum die Italiener den Kaffee als Dessert so lieben

Es ist keine Frage, wer dieses köstliche Dessert aus Vanilleeis und Espresso erfunden hat: natürlich die Italiener. Der klassische Espresso ist das Lieblingsgetränk der Italiener und an heißen Sommertagen kommt der „Affogato al caffè“ stets als „dolce“, also als Abschluss eines guten Essens auf den Tisch. Viele Italiener gönnen sich den „Affogato“ zudem als kleine Zwischenmahlzeit. Mit dem Espresso und dem Vanilleeis werden die zwei berühmten Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Da ist auf der einen Seite der aromatische starke Kaffee und auf der anderen Seite die raffinierte Süße des Vanilleeises, was auf der Zunge zergeht. Es gibt eine Vielzahl von Rezepten für den „Affogato al caffè“ und jede italienische Hausfrau hat ihr ganz eigenes Rezept.

Ganz nach Geschmack

Jeder, der Kaffee in Verbindung Eis mag, kann das Rezept ganz nach Belieben umwandeln. Statt Vanilleeis schmeckt auch Stracciatellaeis sehr gut, mit Haselnusseis schmeckt der Espresso ebenfalls lecker und Eis mit Mandel- oder Pistaziensplittern machen aus dem „Affogato“ einen echten Hochgenuss. Wichtig ist, dass die gewünschte Eissorte cremig ist und der Espresso stets frisch zubereitet wird. Nicht so gut geeignet sind Fruchteissorten, die nicht so cremig sind. Naschkatzen verfeinern das Dessert aus Kaffee und Eis mit kleinen Schokoladenstücken oder mit Schokostreuseln. Für das Topping ist ein Klacks frischer, gut gekühlter Sahne eine sehr leckere Wahl. In diesem Fall nennt sich die Eis- und Kaffeespezialität aus Italien übrigens „Affogato al caffè  con panna“.

Fazit zum Kaffee als Dessert

Wie wird der Kaffee mit Eis serviert? In Italien wird zuerst der Espresso gekocht und in einer Kanne aus Glas auf den Tisch gestellt. Dazu kommt eine Schüssel mit dem Vanilleeis und jeder am Tisch kann sich beim Eis bedienen und anschließend den heißen Espresso über die Eiskugel schütten. Viele warten, bis das Eis geschmolzen ist und löffeln erst dann ihren „Affogato“, denn erst, wenn das Eis geschmolzen ist, ist das Dessert perfekt.

Bild: @ depositphotos.com / emeraldae

Tommy Weber

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung