Ist Kaffee gesund oder eine Gefahr für die Gesundheit?

Ist Kaffee gesund oder eine Gefahr für die Gesundheit?

Er soll den Blutdruck steigern und kann den Schlaf rauben, er soll das Risiko, an Diabetes zu erkranken, deutlich senken und die Gefäße elastisch halten – rund um den Kaffee und die Frage, ob Kaffee gesund ist, gibt es viele Geschichten. Fest steht, dass eine starke Tasse Kaffee am Morgen die Lebensgeister weckt, dass er am Mittag das sogenannte „Suppenkoma“ verbannt und am Nachmittag einfach zu einem Stück Kuchen dazugehört. Nur am Abend sollte man ihn nicht mehr trinken, denn Kaffee hält wach.

Ein genussreiches Laster?

Geschätzt 180 Liter Kaffee trinkt jeder Deutsche pro Jahr, und viele Menschen fragen sich: Ist Kaffee gesund oder wirkt sich das Laster des Kaffeetrinkens negativ auf die Gesundheit aus? Eine einzige geröstete Kaffeebohne beinhaltet mehr als 800 verschiedene Aromastoffe, aber nur zwei Kalorien. Kein Wunder ist daher, dass sich Models gerne von Kaffee ernähren, denn er hält wach und macht nicht dick. Aber frönen sie damit nicht einem ungesunden Laster, wie viele andere Menschen auch? Kaffee macht nervös und lässt das Herz schneller schlagen, angeblich soll er sogar das Leben verkürzen. Dass Menschen, die viel Kaffee trinken, eher sterben, ist eine These, die heute nicht mehr zu halten ist. In früheren Studien, die das behaupteten, wurde der Lebensstil der Probanden nicht genauer unter die Lupe genommen. Dazu kommt, dass passionierte Kaffeetrinker häufig auch noch Raucher sind. In diesem Zusammenhang ist der Kaffee tatsächlich nicht gesund.

Ist Kaffee gesund oder nur anregend?

Tatsache ist, dass Kaffee wach macht und wach hält. Einige der im Kaffee enthaltenen Substanzen docken an bestimmte Moleküle an, die sogenannten Adenosinrezeptoren, die auf den Zellen sitzen. Das Koffein verdrängt bei diesem Vorgang den körpereigenen Botenstoff Adenosin, der für die Müdigkeit zuständig ist und entfaltet dabei seine anregende Wirkung. Wissenschaftlich bewiesen ist zudem, dass Kaffee die Herztätigkeit beschleunigt, Harndrang auslöst und die Bronchien erweitert. Kaffee ist aber das ideale Getränk für alle, die ihre Konzentration steigern wollen. Viele Menschen vertragen jedoch keinen Kaffee, sie werden nervös, zittrig und bekommen Schweißausbrüche. Wer diese Reaktionen nach einer Tasse Kaffee verspürt, sollte auf koffeinfreien Kaffee umsteigen.

Jeder reagiert auf Kaffee anders

Die anregende Wirkung des Koffeins macht sich 15 bis 30 Minuten nach der Tasse Kaffee bemerkbar. Bei einigen ist der Kaffeerausch schnell wieder verschwunden, bei anderen hält er mehrere Stunden an. Wie schnell der Körper das Koffein abbaut, ist bei jedem Menschen anders, es wird von den Genen wie auch vom Körpergewicht beeinflusst. Frauen haben von der Wirkung des Kaffees zum Teil doppelt so lange etwas wie Männer. Medikamente haben ebenfalls einen großen Einfluss darauf, wie lange das Koffein im Körper wirkt.

Fazit zu Kaffee gesund

Dass Kaffee gesund ist, lässt sich nur bedingt sagen, ebenso wie sich die These bestätigen lässt, dass Kaffee ungesund ist. Es sind sehr viele Faktoren, die darüber entscheiden, beispielsweise die Art zu leben. Wer viel raucht und viel Alkohol trinkt, wird nicht gesünder, wenn er den Kaffee am Morgen weglässt. Der eine kann fünf Tassen Kaffee trinken und fühlt sich danach noch wohl, bei anderen sorgt schon eine Tasse für zittrige Hände. Die aromatischen Bohnen sollten vielleicht als das betrachten, was sie eigentlich sind: ein Genussmittel.

Bild: @ depositphotos.com / dexteris

Tommy Weber

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung