Drip Pot Woodneck – Kaffee aus dem Baumwollfilter

Drip Pot Woodneck - Kaffee aus dem Baumwollfilter

Brasilien ist ein Land, in dem nicht nur Kaffee angebaut, sondern auch sehr gerne getrunken wird. Japan hingegen ist ein Land, in dem hauptsächlich Tee konsumiert wird. Trotzdem haben diese beiden Länder etwas gemeinsam: den Drip Pot Woodneck. Diese Art der Kaffeezubereitung kam in Brasilien schon in den 1920er Jahren in Mode, in Japan wusste man den Kaffee aus dem Baumwollfilter erst etwas später zu schätzen. Heute gewinnt diese Form, den Kaffee zuzubereiten, in den USA wieder viele Freunde, in Europa hingegen ist sie so gut wie unbekannt.

Was ist ein Drip Pot Woodneck?

Streng genommen ist ein Drip Pot Woodneck eine Art filigrane Glaskaraffe, die sich in der Mitte verjüngt und mit Holz verkleidet ist. Nur so lässt sich der Drip Pot Woodneck bedienen, ohne sich die Finger zu verbrennen. Auf die Karaffe wird ein Filter aus Baumwolle gesetzt, zusammengehalten wird das Ganze von einem zweiteiligen Ring aus Holz, der mit einem Lederband festgehalten wird. Während bei der klassischen Zubereitung das Wasser durch einen Filter aus Papier gegossen wird, gibt es hier Kaffee aus dem Baumwollfilter, der wiederverwendet werden kann. Wer das ganze Aroma des Kaffees genießen will, sollte die Zubereitung mit dem Drip Pot Woodneck versuchen. Der Papierfilter nimmt die Kaffeeöle auf und bindet sie dann, beim Baumwollfilter ist das nicht der Fall. So bekommt der Kaffee aus dem Filter aus Baumwolle ein wunderbares Aroma.

Kaffee aus dem Baumwollfilter – die richtige Zubereitung

Grundsätzlich unterscheidet sich die Kaffeezubereitung mit dem Papierfilter nicht wesentlich von der Zubereitung mit dem Baumwollfilter. Ein Unterschied ist, dass der Filter aus Baumwolle vorher mit heißem Wasser ausgespült werden muss. Die Naht der Filtertüte muss immer nach außen zeigen, denn nur so kann der Stoff das Wasser besser ziehen und den Filter optimal durchtränken. Zunächst rund 25 Gramm Kaffee mit einem mittleren Mahlgrad mahlen und das Kaffeemehl in den Baumwollfilter geben, dann alles möglichst langsam mit 400 Millilitern heißem Wasser übergießen. Ist der Kaffee durchgelaufen, noch einige Minuten warten und ihn dann genießen.

Wie wird der Filter gereinigt?

Beim Kaffee aus dem Baumwollfilter wird der Filter nach dem Kaffeekochen nicht einfach in den Biomüll entsorgt, sondern weiter verwendet. Nach dem Gebrauch den Baumwollfilter unter fließenden heißem Wasser auswaschen und anschließend in ein Gefäß mit kaltem Wasser legen. Eine andere Möglichkeit ist es, den Filter in einen sogenannten Zip-Beutel zu geben und ihn in den Kühlschrank zu legen. Wichtig ist dabei, dass der Filter immer gründlich gereinigt wird, denn wenn dies nicht der Fall ist, kann es passieren, dass die verbliebenen Kaffeereste im Filter anfangen, zu schimmeln.

Fazit zum Drip Pot Woodneck

Der Kaffee aus dem Baumwollfilter bietet eine nachhaltige und umweltfreundliche Form, um aromatischen Kaffee zuzubereiten. Wird der Filter aus reiner Baumwolle richtig behandelt, hält er mehrere Monate und leidenschaftliche Kaffeetrinker können auf diese Weise noch viel Geld sparen. Den Filter aus Baumwolle gibt es in den Größen von 240 oder 480 Milliliter, angeboten wird er meist im praktischen Dreierpack. Alle, die gerne einen aromatischen Kaffee mit etwas mehr Körper trinken, werden vom Drip Pot Woodneck begeistert sein, denn er ist eine exzellente Alternative zum Klassiker aus dem Papierfilter.

Bild: @ depositphotos.com / makidotvn

Tommy Weber

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung