RapunzelMarkus Markert

Rapunzel fairtrade Bio-Kaffee – ein Unternehmen macht Bio aus Liebe

 Kakao und Kaffee sind für die meisten Menschen unerlässliche Begleiter im Alltag und gleichermaßen ein Genuss. Damit diese Produkte auch für die Erzeuger zu einer angenehmen Sache werden und sie fair bezahlt werden können, ist auch bei Rapunzel Kaffee in Bio-Qualität und durch Fairtradehandel im Angebot. Café Gusto heißt der aus rein ökologischem Anbau stammende Rapunzel Kaffee. Es werden nur die reifen Kaffeekirschen von Hand geerntet, sie werden sorgfältig aussortiert und durch die schonende und langsame Röstung veredelt. Rapunzel Kaffee wird mit den Hand-in-Hand-Partnern vermarktet und trägt das eigene Fairtradelabel, das ökologischen Landbau und fairen Handel verbindet. Hand in Hand bedeutet, dass Rapunzel einen stabilen Mindestpreis für den Rohkaffee zahlt, unabhängig vom Weltmarktpreis.

Weitere Bio-Kaffees von Rapunzel

Rapunzel

Logo Rapunzel Bio-Kaffee

Die Unternehmensphilosophie von Rapunzel wird mit einem Satz beschrieben: „Wir machen Bio aus Liebe“ – und das aus vollster Überzeugung. Heute zählt Rapunzel-Naturkost zu den führenden Herstellern für Bio-Lebens- und Nahrungsmittel in Europa. Joseph Wilhelm und Jennifer Vermeulen gründeten mit ihrer Idee bereits 1974 eine Selbstversorger-Gemeinschaft und wählten als Standort einen Bauernhof mit Hofladen in Augsburg. Das ist mittlerweile 40 Jahre her und aus dem kleinen Start-up ist ein großes und international tätiges Unternehmen mit mehr als 300 Mitarbeitern geworden. Der Grundgedanke ist geblieben, es werden immer noch biologische und naturbelassene Lebensmittel hergestellt. Mittlerweile wird natürlich auch schon lange der vegetarische und der vegane Kunde mit den entsprechenden Artikeln beliefert.

Mitgliedschaft in Organisationen

Zu den größten Projekten von Rapunzel zählt das Projekt „Bio aus der Türkei“ und durch viel Aufbauarbeit konnte das Unternehmen als Bio-Pionier mit der ökologischen Landwirtschaft vor Ort ansetzen. Schon 1985 wurde das Projekt in der Türkei gegründet und ist damit nicht nur das am längsten dauernde, sondern auch das größte geworden. Schon mehr als 600 Bauern in zehn Provinzen stellen mehr als 14 verschiedene Produkte her. Das sind zum Beispiel Feigen und Aprikosen, Sultaninen und anderes. Dieses Projekt bietet soziale Gerechtigkeit und faire preise und damit Sicherheit für diejenigen, die die Rohstoffe liefern. In den 1990er Jahren wurde ein eigenes Fairhandels-Programm ins Leben gerufen, das auch in Sri Lanka, Tansania oder Bolivien arbeitet.

Was versteht Rapunzel unter fairem Handel?

Hand in Hand und Fair Trade heißen bei Rapunzel fair zu den Menschen und auch zur Natur zu sein. Dabei spielt der biologische Anbau eine zwingend dazu gehörende Rolle, das war jedoch nicht von Anfang an so. Als Rapunzel mit dem Bio-Handel begonnen hat, gab es noch nicht viel an fairem handel und erst recht keine fair gehandelten Bio-Produkte. Grundsätzlich wird von Rapunzel unter diesen beiden Begriffen Gerechtigkeit und Fairness verstanden. Das bezieht auch langfristige Geschäftsbeziehungen ein, Abnahmegarantien oder Jahreskontrakte. Die fairen Preise garantieren die Förderung von sozialen Projekten, der Hand-in-Hand-Prämie und damit auch der Unterstützung aller Partner. Rapunzel übernimmt die Kosten für Zertifizierungen oder gewährt Vorfinanzierungen und Kredite. Rund 1 % des Einkaufspreises aller Hand-in-Hand-Produkte fließen in die eigenen Fonds.

Rapunzel Kooperativen

Ungefähr 100 Produkte tragen das „Hand in Hand-Siegel“, das gleichermaßen den biologischen Anbau und den fairen Handel garantiert. Zu den Kooperativen zählen Achal in Indien, Anapqui in Bolivien und noch 17 weitere Partnerschaften. Die Kagera Cooperative Union (KCU) in Tansania liefert seit 1999 Bio-Kaffee an Rapunzel, ihre Bauern besitzen durchschnittlich tausend Quadratmeter Land und bauen darauf Kaffeesträucher in Mischkultur an. Von hier kommen die kräftigen Sorten mit Robusta-Bohnen, während aus der Kooperative Norandino in Peru und von Hawit Caffex in Honduras die feine Arabica-Bohne als Bio-Kaffee stammt. Der auch für den Kaffee verwendete Zucker wird von Rapunzel ebenfalls als Bio-Zucker aus den Kooperativen Planeta Verde in Brasilien oder Assukkar aus Costa Rica bezogen.

Fairtrade Bio-Kaffee von Rapunzel

Lassen Sie sich vom köstlichen Aroma der verschiedenen Rapunzel Bio-Kaffee Sorten verwöhnen und genießen Sie den einzigartigen Geschmack. Bio-Kaffee in ganzen Bohnen ist genau richtig für den Kaffeevollautomaten oder die Kaffeemühle und garantieren besonders frisches und aromatisches Kaffeepulver.

Die Robusta-Bohne, die vom Kaffeestrauch Coffea Canephora stammt, weist grundsätzlich eine natürliche Abwehr gegen Krankheiten und Schädlinge, deshalb auch ihr Name. Sie wächst außerdem schneller und hat einen höheren Ertrag als die Arabica-Bohne, allerdings ist sie empfindlicher gegen Kälte. Aus diesem Grund wächst die Robusta-Bohne nur im Flachland oder bis zu Höhen von maximal 600 Metern u. M.

Der Arabica von Rapunzel hat einen milden und ausgewogenen Geschmack. Sein feines Aroma wird durch die langsame Röstung perfekt entfaltet und auch wenn er dadurch viel fülliger wird, ist er im Gegensatz zu herkömmlichem Kaffee viel besser verträglich. Rapunzel Gusto Arabica ganze Bohne, Espresso ganze Bohne oder Gusto Viva ganze Bohne sind als Auswahl nach Ihrem Geschmack bei uns erhältlich.

Der Rapunzel Café Espresso all’italiana ist bereits gemahlen und sofort einsatzbereit, er ist aus einer Mischung von Arabica und Robusta Bohnen hergestellt worden. Wenn es schnell gehen soll, nehmen Sie Rapunzel Chicco-Mezzo Instant, der als Getreide-Bohnenkaffee-Mischung oder als Getreide-Frucht-Kaffee-Mischung erhältlich ist.