Coffee CircleMarkus Markert

Bio Kaffee von Coffee Circle – Kaffee in seiner ganzen Vielfalt

 Die vielen köstlichen Kaffeesorten im Onlineshop von Coffee Circle beweisen, wie vielfältig BIO Kaffee sein kann, beispielsweise der blumige und süßliche Limu-Kaffee, der in den Waldkaffeegärten wächst. Der Kaffee wird aus 100 % sortenreinen Arabica Bohnen hergestellt, die mit der Hand gepflückt werden. Dank der sehr schonenden Trommelröstung behält der Limu-Kaffee sein einzigartiges Aroma, er ist magenschonend und sehr bekömmlich. Ein echter Klassiker im Sortiment von Coffee Circle ist der Bio-Espresso Sidoma. Auch für diesen kräftigen Espresso werden 100 % beste Arabica Bohnen verwendet, die in Waldgärten angepflanzt werden. Kräftig, mit einem Hauch von zarter Schokoladennote – das ist der Bio-Espresso Yirga Santos, eine gelungene Mischung aus 75 % Arabica Bohnen und 25 % Robusta Bohnen. Auch für diesen einzigartigen Kaffee gilt: Er wurde schonend in der Trommel geröstet, er schont den Magen und er ist stets sehr bekömmlich.

Weitere Bio-Kaffees von Coffee Circle

Coffee Circle

Logo Coffee Circle Bio-KaffeeVielen Unternehmensgründungen geht eine Idee voraus und so war es auch bei Coffee Circle. Den Firmengründern kam diese Idee 2009, als sie während einer beruflichen Auszeit in der äthiopischen Hauptstadt Addis Adeba halfen, eine Schule aufzubauen. Dort tranken sie zum ersten Mal Kaffee aus Äthiopien und waren erstaunt, wie gut Kaffee schmecken kann. Die Coffee Circle Gründer wollten mehr über die Geschichte und vor allem über den Anbau dieses wunderbaren Kaffees wissen und sie erfuhren, unter welchen extrem schwierigen Bedingungen die Kaffeebauern arbeiten mussten. Die Idee für Coffee Circle war geboren. Heute arbeitet das Unternehmen sehr eng mit den kleinen Kaffeebauern aus Äthiopien zusammen, die jedes Jahr 60 bis 80 neue Sorten anbauen, die probiert werden wollen. Kaffee aus biologischem Anbau, der zu fairen Bedingungen gehandelt wird und der den Kaffeebauern ein sicheres Einkommen bietet – das ist die Philosophie von Coffee Circle. Wer den Kaffee von Coffee Circle trinkt, wird Teil der Fair Trade Familie.

Die Mitgliedschaft in Organisationen

Als fairer Händler von BIO Kaffees versteht es sich für Coffee Circle von selbst, Mitglied der Organisationen zu sein, die sich ebenfalls um Fair Trade und BIO Kaffee kümmern. Dazu gehört zum Beispiel die Forest Carbon Group www.forestcarbongroup.de, die sich gegen die Übernutzung und die Vernichtung der globalen Wälder einsetzt. Das Ziel der Forest Carbon Group ist es, die Treibhausemissionen und den Ausstoß von CO2 zu senken.

Der faire Handel bei Coffee Circle

Fair Trade bedeutet für Coffee Circle, dass der Produzent und der Konsument des Kaffees direkt miteinander verbunden sind. Es gibt keine Zwischenhändler, die auf Kosten der Kaffeebauern Profit machen können, der Konsument nimmt praktisch am Leben des Kaffeebauern in Äthiopien teil. Durch die Videos und Bilder auf der Seite von Coffee Circle kann jeder Kaffeekonsument sehen, woher sein Kaffee stammt und welcher Kaffeebauer für den Kaffee verantwortlich ist. Fair Trade heißt für Coffee Circle aber auch, den Kaffeebauern für ihre immer mühevolle Arbeit einen gerechten Lohn zu zahlen. Die Abnahmepreise sind hoch und liegen weit über dem, was die Kaffeebauern normalerweise für ihre Mühe bekommen. Coffee Circle ist der Ansicht, dass für Spitzenkaffees auch Spitzenpreise bezahlt werden, denn auch wenn Biokaffee teuer ist, er sichert den Menschen in Äthiopien ein lebenswertes Leben.

Kooperativen von Coffee Circle

Der faire Handel mit biologisch angebautem Kaffee – das ist nur eine Seite des Unternehmens Coffee Circle. Die andere Seite sind eine Reihe von Kooperativen und Projekten, die Coffee Circle unterstützt. Zu diesen Kooperativen gehört unter anderem auch die Kooperative Ilketunjo, die zusammen mit der äthiopischen Studenteninitiative Action4Words und Coffee Circle eine Grundschule gebaut hat. 1.000 Kinder werden dort unterrichtet, es gibt drei Klassenräume, die komplett mit Lehrmitteln und Möbeln ausgestattet wurden. Auch die Gesundheitsstation der Kaffeekooperative Wokito Medalu ist ein Projekt von Coffee Circle. Aktuell wird eine Solarstromanlage installiert, die 10.000 Menschen mit Strom versorgt. Im Gesundheitszentrum können jetzt Blutkonserven, wichtige Impfstoffe und Medikamente gekühlt werden. Auch Operationen und Geburten bei Nacht sind jetzt kein Problem mehr.

BIO Kaffee bei Coffee Circle

Das Hochland von Äthiopien ist so etwas wie das Heimatland des Biokaffees. Kaffee wächst in Äthiopien ganz natürlich in Kaffeegärten. Dort haben die empfindlichen Pflanzen ausreichend Schatten, der dafür sorgt, dass es kaum Schädlinge gibt. Die Kaffeebauern, die für Coffee Circle arbeiten, verwenden weder Pestizide noch chemische Düngemittel, die Kaffeepflanzen gedeihen wie vor Jahrhunderten und das in einer immer erstklassigen Qualität. Jeder Kaffeebauer, der mit Coffee Circle zusammenarbeitet, wird was die Nachhaltigkeit und die Umweltverträglichkeit angeht, immer wieder kontrolliert. Erst wenn alle Kriterien erfüllt sind, dann darf der Kaffee auch das Bio-Siegel tragen. Kunden, die die Kaffeesorten von Coffee Circle wie den Espresso oder den aromatischen Sidamo-Kaffee genießen, können sicher sein, dass es sich bei diesen Kaffeesorten wirklich um reinen Biokaffee handelt.