Bio-ZuckerMarkus Markert

Fairtrade Bio-Zucker

Zucker im Kaffee – wurde schon Ende der 1960er Jahre schwungvoll besungen und er gehört für viele Kaffeetrinker tatsächlich unbedingt dazu. Wenn es sich um einen Bio-Kaffee handelt, muss auch der Zucker im Kaffee Bio sein, das ist eine Frage der Ehre. Bis vor Kurzem hatten die Verbraucher als Alternative zum herkömmlichen weißen Zucker nur einen Rohrzucker oder den heimischen Bio-Rübenzucker zur Alternative. Beides ist jedoch nicht dazu geeignet, einen aromatischen Kaffee zu süßen, da der starke Eigengeschmack den Kaffeegeschmack verfälschen würde. Bio-Zucker wird nun seitens der Raffinerien auch als normaler weißer Zucker angeboten.

Zur Bio-Zucker Shopseite

Unsere Empfehlungen für Zucker

Zur Bio-Zucker Shopseite

Weißer Bio Zucker zum Süßen von Kaffee

Haushaltszucker wird aus Zuckerrüben gewonnen, die in vielen Regionen wachsen und in Zuckerrübenfabriken zu Zucker verarbeitet werden. Häufig sind auch biologisch angebaute und bis zur Ernte nach biologischen Grundsätzen kultivierte Zuckerrüben auf den Feldern zu finden. Wenn man einmal genauer darüber nachdenkt, ist das auch notwendig. Was wären Bio-Backwaren noch wert, wenn sie mit Zucker gesüßt würden, der aus Rüben aus konventionellem Anbau gewonnen wird? Auch Babynahrung, die nach strengen Vorschriften hergestellt wird, bekommt in der Regel ihre Süße durch Bio-Zucker.

Bio-Zucker für den Hausgebrauch

Damit die Verbraucher ihre Speisen und Backwaren zu Hause selbst mit Bio-Zucker süßen können, ist er in vielen Supermärkten bzw. Bio-Supermärkten oder Bioläden erhältlich. Seine Basis sind kontrolliert biologisch angebaute Zuckerrüben, das Ergebnis ist feinkörniger weißer Bio-Zucker, mit dem die Tasse Kaffee auf Wunsch gesüßt wird. Das erstaunt so manchen Liebhaber von Zucker, der gerne eine Alternative zu dem normalen Haushaltszucker finden möchte. Bio-Zucker wird häufig mit braunem Zucker gleichgesetzt, von dem man übrigens sagt, dass er mehr Mineralstoffe enthält und deshalb gesünder ist. Das stimmt aber nur dann, wenn es sich um Rohrzucker oder Rohrohrzucker handelt, der viel mehr naturbelassen ist und deshalb auch mehr Mineralstoffe beinhaltet.

Bio-Zucker für den Kaffee

Wenn die Tasse Bio-Kaffee mit Bio-Zucker gesüßt werden soll, gibt es dazu mehrere Möglichkeiten. Viele Kaffeetrinker nutzen einfach einen Zuckerstreuer, der portionsweise eine kleine Menge Zucker herausrieseln lässt. Andere schwören eher auf Zuckerwürfel, die den Gebrauch von Zuckertopf oder Zuckerstreuer überflüssig machen. In der Gastronomie werden kleine Portionsbeutel Bio-Zucker oder herkömmlicher Zucker zum Kaffee serviert. Diese können mit Werbung bedruckt oder ansprechend verpackt werden, auch für die Tasse Kaffee zu Hause gibt es abgepackte Portionen. Sie sind außerdem bequem für unterwegs, wer eine Thermoskanne mit frisch aufgebrühtem Bio-Kaffee aus aromatischen Bohnen mitnimmt, möchte auch nicht auf seinen Bio-Zucker verzichten. Natürlich kann man den Kaffee auch zu Hause schon süßen, aber nur, wenn alle Kaffeetrinker gezuckerten Kaffee mögen.

Bio-Zucker wird von unterschiedlichen Herstellern angeboten und entsprechend verpackt. GEPA bietet Bio-Zucker Mascobado an, der als Vollrohrzucker mit dem fair Trade Siegel versehen wurde. Er ist aromatisch und hat einen kräftigen Zuckergeschmack. Alternativ kann er natürlich auch zum Süßen von Müsli oder anderen Süßspeisen verwendet werden. Von Dennree wird ein heller Rohrohrzucker angeboten, ebenso wie Bio Roh-Rohrzucker von Green oder der Bio Rohrohrzucker von Davert. Und auch Sonnentor hat Bio-Zucker im Angebot, der ebenso wie Zucker der anderen Marken perfekt zum Süßen einer herrlich duftenden Tasse Bio-Kaffee verwendet werden kann. Auch von den großen regionalen Zuckerherstellern wird immer häufiger Bio-Zucker produziert, der in der Regel jedoch nicht fairtrade ist.